Öffentliche
Ladestationen
Ein allgemeiner Überblick

Öffentliche Ladestationen

Das Thema Elektromobilität hat einen deutlichen Schub bekommen. Auch in Ditzingen steigt die Zahl der Elektroautos kontinuierlich. Nach letzten Angaben sind inzwischen XXX Stück der emissionsfreien Fahrzeuge in unserer Stadt unterwegs.
•Ladesäule in der Bauernstraße 76/1

Bereits 2018 hatten die Stadtwerke Ditzingen (SWD) den Trend erkannt und die erste öffentliche Ladestation für Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz am Schloss, in der Münchinger Straße, in Betrieb genommen, die seither von den Ditzingern intensiv genutzt wird.

Diese bislang einzige öffentliche Ladestation in unserer Kreisstadt ist der steigenden Zahl an Elektroautos nicht mehr gewachsen.

Daher baut die SWD das Netz an Ladestationen entlang dem wachsenden Bedarf konsequent aus. Allein in 2021 sind fünf weitere Stationen in Betrieb genommen worden. Zwei weitere, davon ein Schnelllader mit 100 KW Ladeleistung, werden noch in 2021 folgen. Weitere Lademöglichkeiten in den öffentlichen Tiefgaragen Ditzingens sind in Abstimmung.

Um die Ladesäulen benutzen zu können, ist eine Freischaltung via App oder eine Ladekarte notwendig. „Getankt“ wird umweltfreundlicher StrohgäuStrom von den SWD, der zu 100 Prozent aus Wasserkraft stammt. Kunden der Stadtwerke Ditzingen erhalten auf Anfrage zu ihrem jeweiligen Stromtarif einen Ladevertrag und eine Kundenkarte, mit der sie zu ihren jeweiligen Konditionen auch ihr Auto laden können. Alle anderen Nutzer „tanken“ per App (Intercharge) oder mit einer für das Roaming freigeschalteten E-Ladekarte ihres Stromanbieters zu den jeweils hinterlegten Konditionen.

Die Zapfsäulen sind mit einem „Typ-2-Stecker“ versehen, der bei den neueren Modellen Standard ist. Das Parken vor den Säulen ist während des Ladevorgangs kostenfrei. Die Ladeleistung der Säulen beträgt 22 kW, was bedeutet, dass Fahrzeuge mit den derzeit am weitesten verbreiteten Akkukapazitäten zwischen 20 kWh und 43 kW eine Aufladung innerhalb von ein bis zwei Stunden ermöglicht.